+49 (561) 81679120 info@certnet.de

MS OneDrive – Einführung

Ein Workshop für Lehrkräfte.

MS OneDrive ermöglicht das Speichern und Verwalten von Dateien auf beliebigen Geräten. MS OneDrive kann Dateien sowohl persönlich (nur für Sie), für Gruppen (Teams) oder für einzelne, ausgewählte Personen aufnehmen und durch Berechtigungen schützen.

Als Bestandteil von MS Office 365 kann OneDrive von überall (teilweise Internetverbindung erforderlich) als Datenspeicher genutzt werden. Somit können Sie z.B. direkt aus MS Word, MS PowerPoint, MS Excel & Co. Dateien direkt in der Cloud abspeichern und abrufen. Ihre Daten sind durch einen Benutzernamen (E-Mailadresse) und ein Passwort geschützt. Achten Sie sorgsam auf den Umgang mit Ihren Zugangsdaten!

MS OneDrive - Workshop-Überblick
Der Workshop richtet sich an Lehrkräfte an Schulen.
  • In diesem Workshop lernen Sie kennen, was MS OneDrive leisten kann und wie Sie die Software effektiv in der Schule einsetzen können.
  • Sie lernen wie Sie MS OneDrive erhalten können und ausführen.
  • Sie erhalten eine grundlegende Einführung
  • Anhand von Übungen können Sie das Gelernte ausprobieren

Am Ende des Workshops sind Sie in der Lage, Dateien und Ordner mit MS OneDrive zu verwalten und mit anderen zu teilen. Sie werden auch lernen, wie Sie MS OneDrive gemeinsam mit MS Teams nutzen können.

Terminologie: Farbige, kursive Worte beziehen sich auf Begriffe in der MS OneDrive-Software.

Anmerkungen: Zur einfachen Lesbarkeit ist die männliche Anrede gewählt. Es sind jedoch immer alle Geschlechter angesprochen.

1. MS OneDrive – Überblick und Planung

In diesem Teil werden die Leistungsfähigkeit und die Möglichkeiten, die Sie mit MS OneDrive haben vorgestellt.

1.1 Wie funktioniert MS OneDrive?

MS OneDrive ist ein Cloud-Speicher, der auf Servern von Microsoft innerhalb der EU und zukünftig (Stand: 01.02.2020) auf Servern in Deutschland (Berlin und Frankfurt) betrieben wird. Für Sie als Anwender funktioniert der Speicher ähnlich wie z.B. eine Festplatte-, ein SSD-Speicher oder ein USB-Speicher-Stick. Gespeicherte Daten sind hochverfügbar und werden von Microsoft gesichert. Der Zugriffsschutz erfolgt mittels Eingabe eines Benutzernemes (E-Mailadresse) und eines Passworts. Sie entscheiden, ob andere Personen Zugriff auf Ordner oder einzelne Dateien erhalten sollen.

  • Cloud: Speicher in Microsoft Rechenzentren in der EU und auch in Deutschland, Zugriff über das Internet, PC, Mac, Tablet oder Smartphone
  • Speicher: für jeden Benutzer steht 1 TerraByte (= 1024 GigaByte = ca. 250.000 Fotos oder 20 Millionen Word Dokumente) zur Verfügung
  • Dienst: Synchronisation aller verbundenen Geräte (PC, Mac, Tablet, Smartphone, Internet Browser)

  • Lizenz: MS OneDrive ist in jeder MS Office 365 Lizenz der Schule beinhaltet und kann z.B. für alle Lehrer und/oder alle/bestimmte Schüler genutzt werden. Es entstehen keine Extrakosten für Lehrer und Schüler.
  • Zugangsdaten: (dienstliche) E-Mail-Adresse (z.B. dirk.hildebrand@lerne-einfach.de) und das zugehörige Passwort
1.2 Zugriff und Datenschutz

Der Zugriff auf MS OneDrive kann unterschiedlich erfolgen:

  • Über Apps für PC und Mac.
  • Durch Zugriff über einen Internet Browser.
  • Über Apps für Tablets und Smartphones.

Auch offline ist das Arbeiten mit MS OneDrive möglich, damit man auch ohne Internetverbindung auf bestimmte Dateien zugreifen kann. Wenn ein Internetzugang aktiv besteht, synchronisieren sich lokale Daten (auf dem Device) mit der MS OneDrive Cloud. Ohne Internet-Zugriff können die Daten nicht synchronisiert oder abgerufen werden. Daten, die nur Online gespeichert sind erfordern eine aktive Internetverbindung.

Die Speicherung und Verwaltung der Daten wird gemäß der DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) durchgeführt. Daten werden beim Speichern automatisch verschlüsselt und beim Öffnen, bzw. Herunterladen wieder entschlüsselt.

1.3 Wann nutze ich MS OneDrive, wann nutze ich MS Teams und was ist MS SharePoint?
  • MS OneDrive: Nutzen Sie MS OneDrive um Ihre eigenen dienstlichen Dateien (Arbeitsblätter, Recherchematerial, Ideen…) zu speichern. Sie können von jedem Gerät auf diese Dateien zugreifen. Wenn Sie z.B. zwei Rechner (Notebook in der Schule, Desktop zu Hause) nutzen, synchronisieren sich diese beiden Rechner automatisch über MS OneDrive. Auf diese Dateien haben nur Sie persönlich Zugriff. Zusätzlich können Sie, bei Bedarf auch bestimmte Ordner und Dateien für andere freigeben (teilen).
  • Dateien in MS Teams: Stellen Sie Ihren Schülern oder Kollegen über die Kanäle in MS Teams z.B. Dateien als Musterlösung und Recherchematerial zur Verfügung. Auf diese Dateien dürfen alle berechtigten Schüler oder Kollegen zugreifen. Möchten Sie eine Datei mit einem einzelnen Kollegen austauschen, können Sie z.B. die Chatfunktion in MS Teams nutzen oder eine Freigabe für nur diese Person erteilen.
  • MS SharePoint: Der MS SharePoint Server stellt die eigentliche Infrastruktur hinter MS Teams und MS OneDrive zur Verfügung. Als „normaler“ Nutzer haben Sie mit diesem System wahrscheinlich nur sehr wenig zu tun. Aktuell brauchen Sie nicht weiter über MS SharePoint nachdenken.
1.4 Private und dienstliche Versionen von MS OneDrive


Jeder Microsoft Account im privaten Bereich (z.B. FelixMeyer@outlook.de) erhält automatisch einen MS OneDrive Speicher mit 5 GB. Dieser Dienst wird mit einer hellen Wolke in der Windows Task-Leiste angezeigt.


In diesem Workshop wird der OneDrive für die dienstliche Verwendung beschrieben, die Sie als Lehrer (oder Schüler) mit dem MS Office 365 Account erhalten. Die Speicherkapazität beträgt jeweils 1.000 GB. Das entsprechende Symbol ist die blaue Wolke in der Taskleiste.

1.5 Planung beim Einsatz von MS OneDrive

Die Ablagestruktur in MS OneDrive ist in großen Teilen so, wie Sie sie bereits vom MS Windows- (Datei-) Explorer kennen. Sie können Ihre Ablage in Ordnern organisieren und sogar einfach lokal abspeichern. MS OneDrive kümmert sich im Hintergrund um die Synchronisation zur Cloud und anderen Geräten, die Sie nutzen.

Wichtig ist jedoch, dass Sie sich von Beginn an Gedanken darüber machen, wer noch Zugriff auf Ihre Daten haben soll. Man kann zwar Freigaben für einzelne Dateien vergeben, aber oft ist es übersichtlicher und einfacher, eine spezielle Ordnerstruktur aufzubauen.

Beispiel mit einer Struktur für persönliche (nur für mich) und dienstliche Daten, die mit anderen geteilt werden:

Wenn man die Ordnerstruktur nicht direkt im OneDrive-Ordner anlegt, muss darauf geachtet werden, dass man die Struktur in die Synchronisation einbezieht. Dazu später mehr.

2. Arbeiten mit Dateien

In diesem Abschnitt wird das Arbeiten und Verwalten, sowie die Synchronisation von Dateien besprochen.

2.1 Dateien über einen Internetbrowser hochladen
  • Navigieren Sie zur Webseite https://portal.office.com und melden Sie sich mit Ihrer E-Mailadresse (Office 365 Benutzername, z.B. dirk.hildebrand@lerne-einfach.de) und dem entsprechenden Passwort an.
  • Sie sollten in etwa folgende Anwendungs-Links vorfinden:

  • Klicken Sie auf OneDrive.
  • Das folgende Fenster öffnet sich:

In unserem Fall sind noch keine Dateien hochgeladen. Wäre dies der Fall, würden sie in dem Fenster aufgelistet werden.

  • Mit einem Klick auf Neu können Sie einen neuen Ordner erstellen oder mit den zur Verfügung stehenden Web-Apps Dateien erstellen, die Sie in MS OneDrive abspeichern können.
  • Zu Übungszwecken erstellen Sie jetzt bitte eine Ordner-Struktur mit dem Namen Geteilte Daten mit den entsprechenden Unter-Ordnern, wie in Kapitel 1.5 abgebildet. Die Ordner-Struktur soll innerhalb des OneDrive-Ordners erstellt werden.
    Diese Ordner sind ab jetzt in Ihrem Online Speicher angelegt. Sie werden auf allen Geräten, auf denen Sie sich anmelden angezeigt.
2.2 Die MS OneDrive App für Smartphone und Tablet

Installieren Sie auf Ihrem Smartphone und Tablet die Microsoft OneDrive App. Nutzen Sie hierfür den App Store (Apple) oder Play Store (Android). Die Apps sind kostenfrei erhältlich und werden mit Ihrer E-Mail-Adresse und dem entsprechendem Passwort freigeschaltet.

  • Nach der Installation starten Sie die App.
  • Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrem Kennwort an.
  • Nach kurzer Zeit wird im Bereich Dateien die von Ihnen angelegte Ordnerstruktur (Geteilte Daten) angezeigt.
2.3 MS OneDrive mit einem PC und Mac synchronisieren

Sehr komfortabel ist die automatische Synchronisation mit Ihren Windows PC oder Mac. Nach erfolgreicher Einrichtung werden auf Wunsch alle OneDrive Ordner und Dateien automatisch auf Ihr Device heruntergeladen und mit dem Online Speicher synchronisiert.

Zur Einrichtung gehen Sie wie folgt vor:

  • Öffnen Sie die Webseite https://portal.office.com, melden Sie sich an und öffnen Sie OneDrive.
  • Klicken Sie oben auf Synchronisieren.
  • Es öffnet sich ein Hinweisfenster mit Informationen zur Synchronisation. Sie können die Synchronisation direkt starten. Je nach Gerät und Installation wird ein Hinweis zur Synchronisation angezeigt. In der Regel erhalten Sie die Information, dass der Ordner ab jetzt synchronisiert wird. Gegebenenfalls ist eine erneute Anmeldung erforderlich.
  • Zum Anzeigen der Dateien auf der Festplatte Ihres Devices öffnen Sie den MS Windows-Explorer ([Win]-Taste + [E]). In der linken Spalte erscheint ein neues Symbol (OneDrive – Name) mit den Dateien Ihres Online-Speichers. Hier wird auch die von Ihnen angelegte Ordner-Struktur angezeigt.

3. MS OneDrive und MS Teams

MS OneDrive ist in MS Teams eingebettet. Lernen Sie, wie Daten komfortabel zwischen Ihrem Device und MS Teams ausgetauscht werden.

3.1 Zugriff über MS Teams auf MS OneDrive

Auch mit der MS Teams App können Sie direkt auf Ihre OneDrive Dateien zugreifen. Dieser Zugriff eignet sich aber eher für das Anzeigen von Dateien. Möchten Sie Dateien verschieben, löschen oder Ordner bearbeiten, empfehlen wir Ihnen, die MS OneDrive App oder den MS Windows-Explorer Ihres PCs.

PC oder Mac
  • Starten Sie die Teams App. Wählen Sie am linken Rand Dateien aus.
  • Klicken Sie anschließend auf OneDrive.

Tablet
  • Starten Sie die MS Teams App. Klicken Sie in der oberen linken Ecke auf das Menü (drei Linien).
  • Wählen Sie anschließend im unteren Bereich Dateien aus.
  • Tippen Sie auf OneDrive und Ihre Ordner werden angezeigt.

3.2 Synchronisation von Dateien in Kanäle auf PC und Mac

Sehr praktisch ist die automatische Synchronisation von Dateien eines Kanals mit dem eigenen PC oder Mac. Hierdurch stehen alle Dateien in Teams auch auf dem eigenen Rechner immer zur Verfügung.

Einmalige Einrichtung
  • Starten Sie die MS Teams App auf Ihrem PC, Mac oder im Internet Browser. Öffnen Sie das gewünschte Team und den entsprechenden Kanal (z.B. Konferenz).
  • Klicken Sie oben auf den Reiter Dateien.
  • Klicken Sie auf In SharePoint öffnen.

  • Nun öffnet sich Ihr Internet Browser. Evtl. müssen Sie Ihre E-Mailadresse (=Benutzernamen) und das Passwort eingeben. Anschließend öffnet sich MS OneDrive mit den Ordner und Dateien des entsprechenden Teamkanals.
  • Klicken Sie auf Synchronisieren in der Menüleiste.

  • Der Dialog Synchronisierung wird vorbereitet… wird angezeigt. Evtl. müssen Sie in MS OneDrive noch einmal Ihre E-Mail-Adresse mit Kennwort eingeben.
  • Anschließend werden die Ordner und Dateien im MS Windows-Explorer angezeigt.
  • Wenn Sie nun Dateien oder Ordener auf Ihrer Festplatte kopieren, einfügen, verschieben oder löschen, werden die entsprechenden Änderungen automatisch in MS Teams in den Kanal hochgeladen, bzw. synchronisiert.

4. Freigabe von Ordner und Dateien

Über die Freigabe von Ordnern oder Dateien steuern wir, wer Zugriff auf Dateien und Ordner erhält.

4.1 Freigabe, MS Teams Chat oder Kanal nutzen?

Wann ist es sinnvoll die MS OneDrive Freigabe zu nutzen? Wann versendet man einfach eine Datei über den MS Teams Chat oder lädt sie in einen MS Teams Kanal hoch?

Auf diese Frage gibt es keine pauschale Antwort, die in jedem Fall zutrifft. Hier kommen einige Situationen und die entsprechende Vorgehensweisen:

  • Sie erstellen mit einem Kollegen gemeinsam ein Arbeitsblatt oder eine Klausur:
    MS Teams Chat, Datei über Chat versenden
  • Sie erarbeiten mit einem oder mehreren Kollegen eine umfangreiche Prüfung mit verschiedenen Dateien, Grafiken, Tabellen usw.:
    Ordner Freigabe in MS OneDrive für alle beteiligten Kollegen, damit alle beteiligten Kollegen alle Dateien auf ihrern Festplattenspeicher besitzen und direkt bearbeiten können.
  • Sie möchten Ihren Schülern Dateien und/oder Musterlösungen zur Verfügung stellen:
    MS Teams Kanal der Klasse wählen und dort den Reiter Dateien.
4.2 Freigabe über Internet Browser: https://www.portal.office.com
  • Öffnen Sie die Webseite https://portal.office.com, melden Sie sich mit dem Benutzername (E-Mailadresse und Passwort) an und öffnen Sie OneDrive.
  • Legen Sie einen neuen Ordner an für einen Kollegen an, z.B. Freigabe für Felix Meyer.
  • Klicken Sie neben den Ordnernamen auf das Symbol Teilen. Alternativ markieren Sie den Ordner (links neben den Ordnernamen ein Häkchen setzen) und klicken oben in der Menüleiste auf Teilen.

  • Es öffnet sich der folgende Dialog. Klicken Sie auf Jeder mit diesem Link kann bearbeiten., um die Berechtigungen festzulegen und die Freigabe zu aktivieren.

Für die Verteilung (Freigabe) haben Sie unterschiedliche Optionen:

  • Jeder: Alle (!) Personen mit diesem Link können den entsprechenden Ordner öffnen. Man benötigt keine Schul-E-Mail Adresse und keine extra Anmeldung.
  • Personen bei/in Ihrer Schule: Personen mit einer Schul-E-Mailadresse (=Office 365 Benutzer), wie z.B. Lehrer, Schüler und Verwaltungsmitarbeiter können diesen Ordner öffnen.
  • Personen mit Zugriff: Wenn es für diesen Ordner schon bestimmte Berechtigungen gibt (z.B. Lehrer dürfen im virtuellem Lehrerzimmer Dateien bearbeiten) wird diese Berechtigung auf den Link übertragen.
  • Bestimmte Personen: Sie geben jeweils jede E-Mailadresse (=Benutzer) ein. Nur der Inhaber der E-Mailadresse darf den Ordner bearbeiten (z.B. Freigabe für zwei Kollegen, für die Bearbeitung einer kombinierten Klausur).
Bearbeiten oder nur lesen?
  • Sie können für jede Freigabe festlegen, ob der Empfänger den Inhalt des Ordners bearbeiten darf (z.B. neue Datei anlegen, vorhandene Dateien bearbeiten oder löschen) oder nur anzeigen (lesen) darf.
  • Steuern Sie es über das Aktivieren oder Deaktivieren der Checkbox vor Bearbeitung zulassen.

  • Bei einem öffentlichen Link (Jeder) können Sie zusätzlich ein Ablaufdatum festlegen. Nach Ablauf dieses Datums wird die Freigabe automatisch aufgehoben.
4.3 Wie teilt man eine Freigabe anderen Personen mit?

Sie haben einen Ordner freigegeben (z.B. für zwei Kollegen). Diese Kollegen wissen aber noch nichts davon. Um eine Freigabe weiterzugeben, nutzen Sie die folgenden Möglichkeiten:

  • Link kopieren: OneDrive erstellt einen Link und diesen können Sie in jedes Programm (z.B. MS Teams, MS Outlook, Messengerdienste, MS Word oder Internetseiten) einfügen.
  • Klicken Sie hierzu auf Link kopieren im unteren Bereich des Teilen-Dialogs.

  • Der Link wird erstellt und automatisch in die Zwischenablage kopiert. Wenn Sie jetzt ein anderes Programm oder Dokument öffnen, können Sie diesen Link direkt einfügen.

  • OneDrive verschickt eine E-Mail: Geben Sie in das Feld Namen oder E-Mail-Adresse eingeben eine E-Mailadresse oder einen Benutzernamen ein. Sie können optional auch eine Nachricht hinzufügen (z.B. „Hallo, hier die besprochene Freigabe.“). Bestätigen Sie mit einem Klick auf Senden.

  • Der Empfänger erhält automatisch eine E-Mail:

  • Outlook: Alternativ klicken Sie auf das Symbol Outlook (in der unteren rechten Ecke) und es wird ebenso ein Freigabelink erstellt, der mit MS Outlook versendet werden kann.

4.4 Freigabe entfernen oder ändern

Wenn Sie die Freigabe eines bestimmten Ordners aufheben möchten, gehen Sie wie folgt vor:

  • Es öffnet sich der bekannte Dialog. Klicken Sie nun in der oberen rechten Ecke auf die drei Punkte, Weitere Optionen und anschließend auf Zugriff verwalten.

  • An der rechten Seite des Browser-Fensters öffnet sich ein neuer Teilen-Bereich. Klicken Sie auf die Kreuze neben dem entsprechenden Freigabelink, um die Freigabe zu beenden.

4.5 Freigabe über den MS Windows-Explorer

Die Freigabe über den MS Windows- (Datei-) Explorer ist vergleichbar mit der Freigabe über https://portal.office.com.

  • Starten Sie den MS Windows-Explorer z.B. mit [Win] + [E].
  • Wählen Sie einen Ordner in Ihrem OneDrive-Ordner aus.
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner und wählen Sie Teilen aus dem Kontextmenü aus.

  • Der folgende (bekannte) Dialog öffnet sich:

 

5. Lese- und Schreibberechtigung für Schüler in MS Teams Kanälen (optionales Thema)

Für die Teams der Schüler kann ein anderer Weg des Teilens, bzw. der Freigabe genutzt werden.

5.1 Berechtigungen für Ordner und Dateien für Schüler

Jeder Teams Kanal besitzt einen Reiter Dateien. Hier können Sie als Lehrer Ordner anlegen und Dateien für Ihre Schüler hochladen.

Allerdings dürfen Ihre Schüler (mit den Standard-Einstellungen) auch Ordner anlegen und Dateien in Ihren Ordner bearbeiten und löschen. Gerade bei Musterlösungen bietet es sich aber an, dass Ihre Schüler nur lesen und nichts bearbeiten dürfen. Mit den folgenden Schritten legen Sie die Berechtigung für bestimmte Ordner fest:

  • Markieren Sie den gewünschten Ordner (links neben das Ordnersymbol klicken) oder legen Sie einen neuen Ordner an und markieren diesen Ordner.

  • Klicken Sie in der Menüleiste auf In SharePoint öffnen.

  • Ihr Internetbrowser öffnet sich. Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse (= Office 365 Benutzernamen) und dem entsprechenden Passwort an.
  • Es öffnet sich ein Fenster mit dem ausgewählten Ordner. Im rechten Bereich sollte der Detailbereich Hat Zugriff angezeigt werden. Falls nicht, klicken Sie auf das in der rechten oberen Ecke.

  • Klicken Sie unter Hat Zugriff, unter den Symbolen auf Zugriff verwalten.
  • Unsere Schüler sind standardmäßig Mitglieder in einem Klassenteam. Im Detailbereich sehen Sie unten, dass Mitglieder von WG18 Schreibberechtigung (Kann bearbeiten) besitzen.

  • Klicken Sie nun auf die Mitglieder / Kann bearbeiten und wählen Sie dann In „Nur anzeigen“ ändern aus.
  • Ab jetzt dürfen Ihre Schüler den Inhalt des Ordners anzeigen und lesen, aber nicht mehr bearbeiten oder löschen.
  • Schließen Sie den Detailbereich über das Kreuz oben rechts.

6. Verschiedenes

Hier lernen Sie eine Methode zum sparsamen Umgang mit dem Speicherplatz Ihres Devices kennen und Sie erhalten Informationen zu Symbolen, die den Status der Synchronisation angeben.

6.1 Sparen von Speicherplatz mit OneDrive-Dateien bei Bedarf

Ihr OneDrive Online Speicherplatz besitzt eine Kapazität von 1.000 Gigabyte. Oft können Notebook-Speicher diese Menge überhaupt nicht komplett abspeichern. Desktop-PCs wiederum besitzen häufig größere Festplatten oder SSD-Speicher mit ausreichender Speicherkapazität.

Um Speicherplatz auf einem Notebook zu sparen, bietet Microsoft eine „bei-Bedarf-Speicherung“ an. Dies bedeutet, dass bei einer Synchronisierung nicht alle OneDrive-Dateien auf Ihr Gerät heruntergeladen werden, sondern nur die, die Sie auswählen. Zur Aktivierung dieser Einstellung nutzen Sie die folgenden Schritte:

  • Falls nicht direkt sichtbar, blenden Sie in der Taskleiste Ihres Desktops das blaue OneDrive Symbol (Wolke) ein . Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol und wählen Sie Einstellungen aus.
  • Wechseln Sie in den Reiter Einstellungen und aktivieren Sie die Checkbox zum Platz sparen im Abschnitt Dateien bei Bedarf. Bestätigen Sie mit OK.
  • Öffnen Sie den MS Windows-Explorer und wechseln Sie in Ihren OneDrive Ordner. Neben den Ordnern zeigt ein grünes Häkchen an, dass „bei-Bedarf-Speicherung“ aktiviert haben und diese Ordner und die entsprechenden Dateien auf Ihrem Device (lokal) verfügbar sind.

 

  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Ordner. Wählen Sie Speicherplatz freigeben aus, wird der Inhalt des Ordners noch angezeigt, ist allerdings ohne Internetverbindung auf Ihrem Rechner nicht mehr verfügbar (Wolkensymbol).

6.2 Die OneDrive-Symbole

Die OneDrive Symbole im Benachrichtigungsbereich und im Datei-Explorer geben Ihnen den Synchronisierungsstatus einer Datei oder eines Ordners an.


Die Glimmer Markierungen (drei kleine blaue Linien), die neben einer Datei oder einem Ordner angezeigt werden, deuten darauf hin, dass es sich um eine neue Datei handelt. Sie sehen dies nur bei Verwendung von OneDrive.com Online.


Ein roter Kreis mit einem weißen Kreuz bedeutet, dass eine Datei oder ein Ordner nicht synchronisiert werden kann. Dies wird im Datei-Explorer oder bei den OneDrive-Symbolen im Infobereich angezeigt. Dies könnten z.B. schreibgeschützte Systemdateien sein.


Klicken Sie auf das blaue oder weiße OneDrive Symbol im Infobereich, um mehr über das Problem zu erfahren.


Ein abgeblendetes OneDrive Symbol in der Taskleiste bedeutet, dass Sie nicht angemeldet sind oder OneDrive Setup nicht abgeschlossen wurde.


Die kreisförmigen Pfeile über den OneDrive-Benachrichtigungssymbolen bedeuten, dass die Synchronisierung ausgeführt wird. Dies gilt auch, wenn Sie Dateien hochladen oder OneDrive neue Dateien aus der Cloud auf Ihren PC synchronisiert.
Synchronisierungssymbole werden auch online in OneDrive.com angezeigt.


Wenn auf dem OneDrive Symbol ein rotes Symbol für „kein Eintrag“ angezeigt wird, bedeutet dies, dass Ihr Konto gesperrt ist.


Wenn Sie ein gelbes Warndreieck über dem OneDrive-Symbol sehen, bedeutet dies, dass Ihr Konto beachtet werden muss. Wählen Sie das Symbol aus, um die im Aktivitätscenter angezeigte Warnmeldung anzuzeigen.


Wenn neben ihren OneDrive-Dateien oder -Ordnern ein Symbol „Personen“ angezeigt wird, bedeutet dies, dass die Datei oder der Ordner für andere Personen freigegeben wurde.


Ein blaues Wolkensymbol neben ihren OneDrive-Dateien oder -Ordnern gibt an, dass die Datei nur online verfügbar ist. Nur online verfügbare Dateien belegen auf Ihrem Computer keinen Speicherplatz. Sie können nur online verfügbare Dateien nicht öffnen, wenn Ihr Gerät nicht mit dem Internet verbunden ist.


Wenn Sie eine Online-Datei öffnen, wird Sie auf Ihr Gerät heruntergeladen und zu einer lokal verfügbaren Datei. Eine lokal verfügbare Datei können Sie jederzeit öffnen, auch ohne Zugriff auf das Internet.
Wenn Sie mehr Speicherplatz benötigen, können Sie die Datei wieder in „online verfügbar“ ändern. Klicken Sie dazu einfach mit der rechten Maustaste auf die Datei, und wählen Sie „Speicherplatz freigeben“ aus.


Dateien, die Sie als „immer auf diesem Gerät beibehalten“ markieren, haben den grünen Kreis mit dem weißen Häkchen.
Diese immer verfügbaren Dateien werden auf Ihr Gerät heruntergeladen und belegen Speicherplatz, sind dort aber immer verfügbar – auch wenn Sie offline arbeiten.


OneDrive zeigt neben dem Synchronisierungsstatus ein Vorhängeschloss-Symbol an, wenn die Datei oder der Ordner Einstellungen aufweist, die eine Synchronisierung verhindern.


Blinkendes OneDrive-Symbol in Android: In Ihren Android-Benachrichtigungen wird im Rahmen des normalen Uploadvorgangs das OneDrive-Cloudsymbol möglicherweise kurz eingeblendet.